Straßenbahn

Die Straßenbahn feiert seit Jahren nicht nur in Deutschland ein Comeback. Straßenbahnen als erprobte Form der Elektro-Mobilität sind im ÖPNV ein beliebtes Verkehrsmittel, das gerne genutzt wird. Tram-Linien ziehen bei gleichem Linienverlauf und gleichem Fahrplantakt deutlich mehr Fahrgäste an als Buslinien.

  • Das ist empirisch mehrfach belegt!
  • Wir nennen das den “Tram- oder Schienenbonus”
  • Bonus bis etwa 50 %, manchmal mehr

Warum ist das so?

  • Hoher Fahrkomfort
  • Verlässliche Reisezeit ohne Stau
  • Hohe Sitzplatzerwartung
  • Urbanes Image und Prestige
  • Leichte Orientierung

Wir sind deshalb froh, dass mit der Stadt-Umland-Bahn die Nürnberger Straßenbahn bis Erlangen und Herzogenaurach verlängert wird. Langfristig kann das Netz selbstverständlich auch Richtung Osten (bis Neunkirchen/Brand) weiter gebaut werden.

Straßenbahnen und Stadtplanung hängen eng zusammen. Besonders in Frankreich werden Neubauten von Straßenbahnlinien gerne dazu genutzt, ganze Stadtteile modern und neu zu gestalten. Ein Beispiel von vielen ist Tours an der Loire – Fotos sind hier zu sehen:
Drehscheibe Online

In Deutschland sind als einige positive Beispiele Freiburg, Kassel, Erfurt oder München zu nennen.

Straßenbahnen sind immer in ein Gesamt-ÖPNV-System eingebunden. Busse dienen als Zubringer oder der Fahrgast kommt per Rad oder zu Fuß. Eine Stadt mit einem guten ÖPNV hat daher weniger motorisierten Individualverkehr (MIV) mit seinen negativen Auswirkungen (Lärm, Abgase, Flächenverbrauch).

Die Stadt der Zukunft“ bietet Mobilität, ohne auf das Auto angewiesen zu sein und mehr Lebenraum für seine Bewohner.
Sehen Sie dazu ein interessantes Video:
Video Plusminus

Weiterführende links:

Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN)

Straßenbahneröffnung Kassel, Vellmar, 2011 – Video

Neue Tramprojekte in München

Straßenbahnen in Freiburg, 2014

Bauprojekte der VAG in Freiburg (fertige und geplante)

Bauprojekt Mannheim Nord – Eröffnung 12.06.2016

Termine