Standardisierte Bewertung

Um Fördermittel nach dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (GVFG) zu bekommen, müssen Schienenprojekte im ÖPNV der “Standardisierten Bewertung” unterzogen werden.

Was heißt das konkret für die Stadt-Umland-Bahn?

Der Zweckverband Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN) hat die Bewertung in Auftrag gegeben. Hierin wurden die Volkswirtschaftlichen Nutzen mit den Volkswirtschaftlichen Kosten verglichen. Als Preisstand für diesen Vergleich war das Jahr 2006 zu nehmen (Vorgabe im Verfahren; dieses Jahr wird regelmäßig angepasst).

August 2012 erschien der Abschlussbericht, siehe: http://www.vgn.de/281bb62f-99f4-6959-2b23-89c554f03542

Das T-Netz Herzogenaurach – Erlangen/Nürnberg – Uttenreuth hatte einen Nutzen-Kostenfaktor von 1,1 .

Mitte 2013 wurde das T-Netz in das GVFG-Förderprogramm in die Kategorie C aufgenommen (EN 25.9.13).
Das L-Netz Herzogenaurach – Erlangen – Nürnberg wurde ebenfalls untersucht und hatte einen Nutzen-Kostenfaktor von 1.1. Das Gutachten ist zu finden unter:
http://www.herzogenaurach.de/de/wirtschaft-und-umwelt/verkehr/stadt-umland-bahn.html

Die Kategorien der Standardisierten Bewertung

Wird ein Projekt beim GVFG-Bundesprogramm angemeldet und erfüllt die Richtlinien (u.a. Nutzen-Kosten-Faktor > 1), so landet es in der Kategorie C (Vorhaben bedingt aufgenommen).

Um weiter in Kategorie B (Vorhaben vorläufig aufgenommen) und Kategorie A (Vorhaben endgültig aufgenommen) zu kommen, müssen konkrete Planungen und Kostenberechnungen eingereicht werden.

Das wird u.a. die Aufgabe des Zweckverbandes sein. Erst dann können Fördermittel fließen. Deshalb sind Planungskosten, die erfahrungsgemäß etwa 15% der Gesamtkosten betragen, nicht förderfähig.

Termine

Aktuelles

Pressebericht und weitere Informationen über die Exkursion im Mai 2018 nach Wien finden Sie >hier

"Umland rund um Erlangen im Blick". Den Artikel der EN anlässlich unseres 25-jährigen Jubiläums lesen Sie >hier

Aktuelle Presseberichte zu den Themen >E-Bike-Leasing für Mitarbeiter, >Aurachtalbahn als Ergänzung zur StUB und >Autonomes Fahren

Landkreis-Bürgermeister geben den StUB-Ostast nicht auf >weiterlesen

Staatsstraße Weiher gesperrt - alternative Radrouten >weiterlesen

Vorschläge von VCD beim 1. Trassenforum am 7.2.2018 >weiterlesen

Neuigkeiten zum VGN-Fahrplanwechsel am 10.12.2017 >weiterlesen

Rücksichtsvolles, regelkonformes und somit sicheres Radfahren. Schauen Sie in den >Flyer der Stadt Erlangen!