Bus

Stadtbus 280: Neue Busverbindung zu Uni-Süd, Siemens und AREVA

Für alle Pendler, die zum Uni-Südgelände oder zu den großen Arbeitgebern Siemens und AREVA fahren wollen, gibt es ein interessantes neues Busangebot: die Stadtbuslinie 280.

Hier finden Sie den aktuellen
Linie 280 VGN-Linien-Fahrplan.

In der Hauptverkehrszeit fährt ein moderner Niederflurbus alle 20 Minuten vom Busbahnhof Buckenhof/Spardorf auf direktem Wege in den Süden Erlangens.

Fahrgäste aus Richtung Neunkirchen steigen am Busbahnhof aus dem 209-er aus und direkt an der gegenüberliegenden Haltestelle in den Stadtbus 280 ein.

Er bringt sie über die Kurt-Schumacher-Straße zur Technischen Fakultät und dann zu AREVA sowie zum Forschungszentrum. In jedem Bus haben ungefähr 80 Personen Platz; d.h. der morgendliche Stau ließe sich mit jedem vollbesetzten Bus um ca. 360m reduzieren! Individuelle Verbindungen können Sie auf der Seite des VGN abrufen: 
www.vgn.de/verbindungen

Fotos: Esther Schuck

Linie 209: Taktverdichtung an Werktagen

Übrigens wurde zum Fahrplanwechsel am 10.12.2017 auch auf der Linie 209 der Takt verdichtet: ab sofort fährt der Bus werktags bis 21:00 Uhr im 15 Minuten Takt!
Hier finden Sie den aktuellen Linie 209 VGN-Linien-Fahrplan.

VGN App

Selbstverständlich gibt es eine VGN App, mit der viele Verbindungen mittlerweile in Echtzeit dargestellt werden, Ticketkäufe möglich sind und vieles mehr.
Mehr Infos unter www.vgn.de/service/app

Haltestellenpläne verschaffen Übersicht

Die Erlanger Stadtwerke haben Haltestellenpläne ins Netz gestellt, die beim Umsteigen helfen, die richtige Haltestelle zu finden (z.B. an den Arcaden). Sie können eine Auswahl dieser Pläne hier ansehen und runterladen.

Haltestellenpläne:

Über http://www.vgn.de/abfahrten/ können Sie die aktuellen Abfahrtzeiten der verschiedenen Linien an der entsprechenden Haltestelle abfragen.

Der Busverkehr in ERH und Stadt Erlangen

Der Busverkehr im Landkreis Erlangen-Höchstadt wird vom Landkreis organisiert, der Busverkehr in der Stadt Erlangen von den ESTW und dem Verkehrsplanungsamt der Stadt.

Durch unser langjähriges Engagement für einen besseren Nahverkehr konnten wir schon viel erreichen:

  • vor Jahren Einführung eines Taktes auf der Linie 209
  • mehr Bewusstsein im Landratsamt über die Bedeutung der Linie 209
  • ständige Verdichtung des Taktes durch den Einsatz von mehr Fahrzeugen, mittlerweile 15- Minuten-Takt werktags, 30-Minuten-Takt samstags
  • mehr Qualität durch Niederflurfahrzeuge (ausgenommen Schülerverstärkerfahrten)

Auch für die anstehende Neu-Ausschreibung der Linie 209 haben wir mehr Kapazitäten vor allem zu den Verkehrsspitzen morgens gefordert.

Die Stadt Erlangen hat ein neues Buskonzept erstellt, das nach und nach umgesetzt wird – erste Teilstrecken wurden zum Fahrplanwechsel im Dezember 2015 geändert. Ein Schwerpunkt dieses neuen Konzeptes ist es, die Umlandbuslinien mittelfristig zu berücksichtigen und in das Netz zu integrieren. Für den Landkreisosten ist geplant, eine Direktbuslinie Richtung Uni-Südgelände, Paul-Gossen-Straße bis nach Dechsendorf zu führen. Dieser Direktbus ist eine alte Forderung der Bürgerinitiative, die mehr Pendler zum Umsteigen auf den ÖPNV bewegen könnte.

Die Umland-Buslinien sind bisher von der Busbeschleunigung in der Stadt ausgenommen. Hier besteht noch Abstimmungsbedarf zwischen Stadt und Landkreis. Ziel muss es aber sein, dass die Busse aus dem Umland genauso die Ampel zu ihren Gunsten beeinflussen können, wie die Stadtbusse es jetzt bereits können.

Die Haltestellenausstattung ist Sache der Kommunen. Wir setzen uns dafür ein, dass an wichtigen Haltestellen eine Echtzeitanzeige die tatsächlichen Abfahrtszeiten der Busse sichtbar macht. Für Smartphone-Besitzer bietet der OVF als Betreiber der Linie 209 bereits jetzt die Möglichkeit, sich die aktuellen Zeiten auf’s Handy zu holen. Dazu muss nur der QR-Code, der auf den gedruckten Fahrplänen an den Haltestellen zu sehen ist, mit dem Handy eingelesen werden. Dann können überall und jederzeit die tatsächlichen Abfahrtszeiten für diese Haltestelle abgerufen werden.

Umsteigen zwischen Bus und Bahn oder zwischen einzelnen Buslinien lässt sich manchmal nicht vermeiden. Das Wechseln der Verkehrsmittel muss auf kurzen Wegen, die klar ersichtlich sind, erfolgen – hier ist bei uns im Raum Erlangen noch viel zu tun. Die Bürgerinitiative fordert z.B. seit Jahren, dass der Umsteigepunkt Arcaden in Erlangen besser beschildert wird – leider bisher ohne Erfolg.

Weiterführende links:

Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN)
ÖPNV im Landkreis ERH

Termine